Infrarotheizungen

Infrarot Prinzip

Eine Infrarotheizung sendet – ähnlich wie ein Kachelofen – Wärmestrahlen aus, die von allen festen Körpern im Raum aufgenommen werden. Der erwärmte Körper oder Gegenstand speichert die Wärme bis zu drei Mal länger als die Luft und gibt sie wieder in die Umgebung ab. So findet ein stetiger und gegenseitiger Wärmeaustausch statt. Das Aufsteigen und Abkühlen der Luft bei klassischer Konvektionswärme entfällt weitgehend – das Wohlbefinden wird erhöht.

Die VDE-zertifizierten Infrarotheizsysteme mit ihrer elektrosmogarmen Wärmestrahlung sorgen für eine konstante Trocknung der Wände, wodurch die Schimmelbildung nahezu keine Chance mehr hat. Auch das Staubaufkommen reduziert sich merklich und lässt Sie wieder besser durchatmen.

Infrarotheizsysteme können an der Wand, der Decke oder als Standheizung installiert werden und gewährleisten so eine gleichmäßige und damit effiziente Raumtemperatur, die für Wohlfühlatmosphäre und ein optimales Raumklima sorgt.

Neubau auf KfW-Niveau

Funkthermostat (Bad)

Spiegelheizung

Metallheizung (Schlafzimmer)

Photovoltaik-Anlage

Tafelheizung

Glasheizung mit Bildmotiv

Infrarotheizung

Funkthermostat (Kinderzimmer)

Metallheizung (Kinderzimmer)

Brauchwasserwärmepumpe

Stromspeicher

Zählerschrank

Wechselrichter

  • Funkthermostat (Bad)

  • Spiegelheizung

  • Metallheizung (Schlafzimmer)

  • Photovoltaik-Anlage

  • Tafelheizung

  • Glasheizung mit Bildmotiv

  • Infrarotheizung

  • Funkthermostat (Kinderzimmer)

  • Metallheizung (Kinderzimmer)

  • Brauchwasserwärmepumpe

  • Stromspeicher

  • Zählerschrank

  • Wechselrichter


lüttel.software. All rights Reserved.